Erfolgreiche Sammelaktion im Sprengel-Kiez

Am vergangenen Wochenende kamen im Wedding im Ernst-Reuter-Haus der Bürgermeister-Reuter-Stiftung kistenweise Sachspenden für Menschen in der Ukraine zusammen. Samstag und Sonntag brachten Nachbarn aus dem Kiez, Freunde und Unterstützer warme Decken, haltbares Essen und Dinge des täglichen Bedarfs in die Sammelstelle ins Ernst-Reuter-Haus.

Die Spendenbereitschaft war enorm, sogar die Tegeler Feuerwehr brachte Spenden vorbei. Vor Ort sortierten und packten freiwillige Helferinnen und Helfer drei Tage lang die Sachen für den Transport in Kisten. Franziska Holldorf von den Sozialen Diensten und Leiterin der Kita Sachensucher hatte im Vorfeld den Kontakt für den Transport an die Grenze hergestellt. Sie freute sich sehr über die freiwillige spontane Unterstützung aus den eigenen Reihen: „Unsere Kolleginnen und Kollegen hatten alle Hände voll zu tun. Der LKW, den wir am Montag gemeinsam beladen haben, war voll bis an den Rand!“  Noch am selben Tage machte sich der 7,5-Tonner auf den Weg an die polnisch-ukrainische Grenze.

Geldspenden für die Ukraine – Wir sammeln weiter und verdoppeln!

Bilder: Bürgermeister-Reuter-Stiftung