Vor einigen Wochen rief die Bürgermeister-Reuter-Stiftung öffentlich zu Geldspenden für die Ukraine auf. Die Stiftung selbst unterstützte mit einem Beitrag von 1.000 Euro. „Dazu verdoppeln wir jede Spende, die aus der Belegschaft noch dazu kommt“, versprach Vorstandsvorsitzende Petra Hildebrandt.

Wir freuen uns sehr, das insgesamt 9.640 € gesammelt wurden und diesen Dienstag an den Verein UNO-Flüchtlingshilfe e.V. überwiesen wurden. Dazu gab es unternehmensintern 10 Spenden mit einem Volumen insgesamt 4.320 €. Eine Spende war eine Gemeinschaftsspende der Kita Sachensucher. Wir sagen allen vielen Dank!

Der Verein UNO-Flüchtlingshilfe e.V., der Büros und Lager in mehreren Gebieten innerhalb der Ukraine hat, ist sehr gut mit lokalen Partnerorganisationen vor Ort vernetzt. „Die finanzielle Unterstützung kann ganz gezielt und flexibel eingesetzt werden, je nachdem, wie die Lage und der Bedarf der Menschen vor Ort ist – und das kann sich ja täglich ändern“, erklärt Petra Hildebrandt.